Katholische Landjugendbewegung Landesverband Oldenburg

Wir bewegen das Land!

Die Togofahrt 2014

Die Togofahrt 2014

Freitag, 04.04.2014 3:00 Uhr morgens: Alle Teilnehmer der diesjährigen Togofahrt sind gespannt, aufgeregt und trotz der Uhrzeit gut gelaunt. Nach den Vorbereitungen geht es nun endlich los und das Abenteuer Togo startet!

Nach dem Flug werden wir in Togo von unseren Freunden abgeholt und es geht zum Begegnungshaus, unserem Zuhause für die nächsten zwei Wochen. Wir werden mit einem sehr leckeren Essen empfangen und es werden uns zwei Wochen voller neuer Erfahrungen und Spaß versprochen. Dies Versprechen wurde definitiv eingehalten.

Wir durften die Kultur der Togolesen kennenlernen und haben zum Beispiel an der Beerdigung des ehemaligen Koordinatoren des C.F.P.R. (unsere Partnerorganisation in Togo) teilgenommen. Es war sehr interessant zu sehen, wie in Togo mit dem Tod und dem Sterben umgegangen wird. Die Beerdigung war sehr bunt und wurde von Musikanten begleitet. Auf dem Friedhof stand und saß man dann auf den Gräbern der dort bereits Beerdigten. Auch das Fotografieren war kein Problem und es war sogar eine Kamera anwesend. Außerdem hatten wir noch die Möglichkeit eine Schule und die Arbeitgruppen zu besuchen, die vom C.F.P.R. unterstützt werden. Dabei haben wir viel über das Leben der Menschen und die Landwirtschaft im allgemein erfahren. Um dann das Feeling komplett zu machen, sind wir auf den Markt gegangen und haben dort mit den Händlern auf afrikanische Art verhandelt.

Doch auch der Austausch mit anderen Jugendlichen ist nicht zu kurz gekommen. Da die meiste Zeit während unserer Fahrt in Togo Schulferien waren, konnten wir die Mitglieder der beiden Clubs, die sich regelmäßig in der deutschen Bibliothek, die neben dem Begegnungshaus steht, treffen, kennenzulernen. Hier gibt es den Deutschclub und den Club Caba. An zwei Abenden haben diese Beiden für uns ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Es wurde viel gesungen, getanzt, einige Geschichten erzählt und sogar eine Modenschau wurde veranstaltet. Um auch wirklich in Kontakt zu bleiben und die Freundschaften weiter pflegen zu können, wurden Facebooknamen und E-mailadressen ausgetauscht. Überrascht hat uns wie viel deutsche Musik, die bei den Togolesen beliebt ist. Vor allem Cro und die Toten Hosen sind uns des Öfteren begegnet.

Um uns auch andere Ecken des Landes zu zeigen sind die Togolesen mit uns in das etwas weiter nördlich liegende Kpalime gefahren. Dort konnten wir einen abgefahrenen Wasserfall besichtigen und uns mit einigen Souvenirs eindecken. Auch die Togo-Boutique wurde wieder aufgestockt. Außerdem haben wir das Wetter an dem Strand in der Hauptstadt Lomé genossen.

In diesen zwei Wochen sind sehr viele Eindrücke auf uns zugestürmt. Dies begann schon mit kleinen Erfahrungen, wie dem Geschmack von frischen Bananen und Ananas - der in Togo doch definitiv anders ist als in Deutschland – und geht bis zu großen Umstellungen, wie dem Klima und der ganzen Umwelt. Vor allem wird uns aber auch die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Togolesen in Erinnerung bleiben. Jeder hat versucht unseren Aufenthalt so angenehm und spannend wie möglich zu machen.

Wir hoffen, dass wir unsere neu gewonnenen Freunde so bald wie möglich wiedersehen werden und danken ihnen für zwei Wochen, die wir so schnell nicht wieder vergessen werden.

Hier kannst du dir alle Bilder der Togofahrt 2014 anschauen!